Dezember 3, 2021

Asiatische Desserts – Gesunde Alternative zu Kuchen & Eis

Kuchen, Torten und andere Leckereien schmecken wahrscheinlich den meisten. Doch natürlich wissen wir auch, dass diese Kalorienbomben sich nicht besonders gut auf unsere Gesundheit und somit auch auf unser Wohlbefinden auswirken. In Japan haben die Menschen die weltweit längste Lebenserwartung. Dabei spielen auch die Ernährungsgewohnheiten eine Rolle. Die japanische Küche ist reich an Fisch und Gemüse und enthält wenig Fleisch und Zucker. Auch in Desserts ist kaum Zucker enthalten, diese werden mit Bohnenpaste oder auch Matcha Tee gesüßt. Diese bieten eine kalorienarme und gesunde Alternative zu all den bei uns typischen Süßspeisen. Schon Mal was von Mochi gehört? Wenn nicht wird es höchste Zeit. Dieser traditionelle japanische Reiskuchen hat bereits eine über tausendjährige Tradition und ist heute in vielen verschiedenen Varianten nicht nur in Japan äußerst beliebt.

Was ist Mochi?

In Deutschland sind es die Berliner und in Japan die Mochi Reiskuchen – das typische Neujahrsessen. Die kleinen Bällchen haben an der Außenseite eine Schicht aus Klebreisteig und sind traditionell mit einer Adzukibohnenpaste gefüllt. Um dem Teig seine typische gummiartige Konsistenz zu geben, wurde dieser früher in stundenlangen Zeremonien mit Holzmörsern geschlagen. Heute wird der Teig natürlich maschinell hergestellt und die Zeremonien finden nur mehr zu Showzwecken statt. Mittlerweile findet man Mochi Reiskuchen nicht nur mit der traditionellen Bohnenfüllung, sondern in zahlreichen Varianten wie beispielsweise mit Sesam- oder Erdbeerfüllung. Auch über die Grenzen Japans hinaus wird diese Süßspeise gerne gegessen. Bist du neugierig geworden und willst dieses japanische Dessert auch probieren? Natürlich ist es auch in Deutschland bequem im Asia Shop online erhältlich.

Kalorienarm und lecker – Mochi Eis

Vor allem an heißen Sommertagen bietet diese gesunde Alternative zu herkömmlichem Eis eine erfrischende Abkühlung. Die kleinen und farbenfrohen Bällchen sind nicht nur ein Hingucker, sondern können auch geschmacklich überzeugen. Die Füllung bei Mochi Eis besteht anstatt der Bohnenpaste aus leckerem Eis. Diese kleinen Bällchen sind nicht nur kalorienarm, sondern haben auch den Vorteil, dass sie aufgrund des Reismehls schnell sättigend wirken. Das Mochi Eis wird nicht am Stiel oder in einer Tüte serviert, sondern einfach mit den Fingern gegessen. Das geht ganz ohne kleckern, da das Eis vom Teig ummantelt ist. Die Eisfüllung ist zumeist vegan, da diese auf Kokosmilchbasis hergestellt wird. Auch für Menschen mit Gluten- oder Laktoseunverträglichkeit sind die kleinen Bällchen geeignet. Natürlich ist Mochi Eis mittlerweile auch in Deutschland in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Die Klassiker wie Vanille oder Schokolande findet man ebenso wie die etwas ausgefalleneren Sorten Matcha oder schwarzer Sesam.

Egal ob du lieber beim Altbewährten bleibst oder gerne was Neues ausprobierst, bei den vielen Variationen von Mochi Eis wirst du sicher fündig. Der Klebreis ist auch in tiefgefrorenem Zustand nicht hart, sondern angenehm zu essen. Wenn du es noch cremiger und weicher willst, solltest du das Mochi Eis vor dem Essen einige Minuten antauen lassen. Bist du neugierig geworden? Dann probiere es doch einfach aus. Mochi Eis macht es möglich Süßes zu genießen, ohne danach gleich ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Immer mehr begeisterte Anhänger von Mochi Eis in Deutschland können nicht irren.