November 26, 2020

Das optimale Küchenmesser

Das Messer begleitet uns Menschen schon seit der Steinzeit, somit ist die Wahl des richtigen Messers in Ihrer Vielfalt keine leichte. Das optimale Küchenmesser ist für jedem ein anderes. Nicht nur aufgrund des verschieden Geschmacks, sondern weil jeder seine speziellen Erwartungen mitbringt. So erwartet ein Profi-Koch etwas anderes als ein Amateur.

Welche Messerarten gibt es?

In der Küche werden für verschiedene Sachen auch verschiedene Messer benutzt die sich durch ihr Material sowie Form und Beschaffenheit unterscheiden. Dabei sind von Allzweckmesser, Ausbeinmesser (für Knochen), Brotmesser bis zum Obst oder Steakmesser eigentlich keine Grenzen gesetzt. So findet man für eigentlich fast jede Zutat in jeder Kultur ein eigenes Messer dafür. Man unterscheidet prinzipiell zwischen dem europäischen Küchenmesser und den asiatischen.
Fortgeschrittene Köche können hier ruhig zu den asiatischen Modellen greifen die sich hauptsächlich in das japanische Santoku und das chinesische Hackmesser aufteilen. Aber allgemein sollte ein traditionelles europäisches Küchenmesser reichen.
Jede Küche sollte in der Regel als Grundausstattung das Standardkochmesser, ein Officemesser, ein Fleischmesser, ein Brotmesser und ein Obstmesser haben. Diese Messer sind auch für den Laien sehr gut geeignet.

Das optimale Küchenmesser!

Wichtig ist einmal die Balance. Ein gutes Küchenmesser sollte zwischen Klinge und Griff im Gleichgewicht sein. Dies erleichtert das Schneiden und ist somit ergonomischer. Zweitens ist wichtig die Gleichmäßigkeit der Klinge. Eine gleichmäßige Klinge findet man hauptsächlich bei geschmiedeten Messern und erleichtert Dir das schneiden. Das nächste ist die Messerlänge. Dabei sollte man darauf achten das für Obst und Gemüse eine kurze Schneide genommen wird (8-10 cm), bei Allroundmessern im mittleren Bereich (15-20 cm) und bei Brot sowie Fleischmessern eine lange mit mehr als 20 cm. Der Griff hängt sowohl von Deiner Präferenz als auch von Deinem Budget ab. Als Nächstes kommt natürlich noch die Härte ins Spiel.

Kann man alle Messer schleifen?

Vorerst ja das Schleifen von allen Messern ist zwar möglich aber nicht sehr sinnvoll da vor allem billigere Modelle nie die Schärfe eines qualitativen Küchenmessers bekommen aufgrund der Dicke und Klingenwinkels und die Schärfe auch schnell wieder verloren geht. Also, wenn man viel kocht, ist es ratsam sich ein hochwertiges Kochmesser zuzulegen. Diese kann man mit Wetzsteinen immer wieder nachschärfen ohne an Qualität einbüßen zu müssen, beziehungsweise bei japanischen Messern einen Schleifstab. Für einen Grundschliff also praktisch eine Erneuerung benötigt man jedoch einen Schleifstein. Dabei sollte das Messer einen groben Vorschliff und feinen Nachschliff bekommen. Falls man damit keine Erfahrung hat, sollte man sich dabei an den Profi wenden.
Im Grunde gilt desto härter ein Messer, desto langsamer nützt sich deren Scheide ab. Die Härte des Messers wird in HRC gemessen. Dies steht für Hardness Rockwell Cone und ist die offizielle Einheit. Außerdem ist auf die Flexibilität zu achten da unflexible Messer leichter brechen und somit stumpf werden.