August 13, 2020

Worauf achten beim Säfte zubereiten

Tipps für die Zubereitung von selbst gepressten Säften – Saft pressen, aber wie?
Einen Saft selber zubereiten zu gönnen benötigt nicht so viel Geschick, wie man denkt. Die Zubereitung der Säfte kann man in den eigenen vier Wänden leicht und unkompliziert erledigen. Alles, was man benötigt, ist das, passende Obst oder Gemüse und saubere Flaschen. Wenn man Säfte alleine zubereiten möchte, kann man einen Entsafter oder Saftpresse nutzen. Die beiden Methoden unterscheiden sich untereinander. Bei der Saftpresse wird der Saft schonend entsaftet. Beim Entsafter entsteht ein Prozess aus Mischen, Pressen, Walzen und Schneiden.

Das Gute dabei ist, dass keine nährreichen Stoffe verloren gehen. Zudem ist dies eine leisere Option, die eine Zentrifuge ohne Lärm gewährleistet. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, kann man viel Geld sparen und die Früchte und Gemüsestücke besser ausnutzen. Im Vergleich zu dem Pressen mit einer manuell betriebenen Presse kann man vielmehr Saft erzeugen. Vor der Nutzung eines Entsafters, Saftpresse oder Mixer sollten das Gemüse und Obst entkernt und zerkleinert werden.

Wo Obst und Gemüse für den Saft kaufen?

Es empfiehlt sich immer frisches Obst und Saft zu kaufen. Für den Saft sollte man Saisonfrüchte nutzen, weil es sich auf jeden Fall lohnt eine bestimmte Saison abzuwarten, um zum Beispiel fruchtige Erdbeeren zu kaufen. Ein weiterer Vorteil ist, wenn man größere Mengen von Saft zubereitet man viel Geld mit Saisonfrüchten sparen kann. Denn nur so ist der gesunde Energieboost perfekt.

Interessante Geschmacksrichtungen

Wenn man die Säfte aus Obst und Gemüse noch leckerer machen möchte, dann kann man diese mit Nüssen, Paprika, Honig oder Zimt würzen. Je nach Geschmack kann man der Kreativität freien Lauf lassen und mit den Geschmäckern experimentieren.

Übrigens eignet sich solch ein Saft auch hervorragend für eine Detoxkur. (siehe life-in-balance.net)

Welches Obst / Gemüse

Je nach Vorliebe kann der Saft mit unterschiedlichem Obst und Gemüse ausfallen. In diesem Sinn können wir Obst und Gemüse in einen Saft integrieren. Zu den Klassikern gehören Früchte wie Apfel, Erdbeere, Birne und Zitrusfrüchte. Diese Früchte eignen sich alleine, aber auch in der Kombination mit anderen Früchten, aber auch Gemüsesorten perfekt als ein erfrischender Drink. Auch zahlreiche Gemüsesorten bieten einen gesunden und leckeren Drink. Das heißt, dass Tomaten, Karotten oder Paprika. Dabei sollten Sie bedenken, dass Gemüsesorten, die roh nicht verzehrt werden können, sich für einen Saft nicht eignen. Zu solchen Gemüsesorten lassen sich Kartoffeln und Kürbisse dazuzählen.

Die Haltbarkeit

Es empfiehlt sich die selbst gemachten Säfte kühl und trocken zu lagern. Dank dieser Vorgehensweise kann man die Säfte für eine lange Zeit genießen, ohne dass sie verderben. Aus diesem Grund ist der Keller, Kühlschrank oder ein kühler Raum der ideale Ort für frisch gepresste Säfte. Die Haltbarkeit von grünen Säften sollte allerdings nicht verlängert werden, weil diese einen hohen Anteil an Chlorophyl enthalten.

Haltbarkeit verlängern

Vitamin C gehört zu den natürlichen Konservierungsmitteln, die den selbst gepressten Saft haltbarer machen. Somit kann man auch in den eigenen vier Wänden Zitronensäure für die Verlängerung der Zitronensäure nutzen. Es verändert den Geschmack nicht bedeutend, nutzt aber für die Erhaltung der Frische.