März 6, 2021

Rohkaffee – was hat es damit auf sich?

Wer sich für Rohkaffee interessiert, wird sich zuerst einmal näher informieren müssen. Denn eigentlich sind wir nur schon gerösteten Kaffee gewöhnt und kaufen diesen dann in fast jedem Geschäft. Wer schon einmal bei einem Kaffeeröster vorbeigegangen ist, wird von dem Duft beim Rösten der Bohnen garantiert magisch angezogen. Doch genau dieser Rohkaffee kann auch gekauft werden, was dann schon ein Vorteil sein kann.

Was ist Rohkaffee?

Rohkaffee ist die Kaffeebohne die noch ungeröstet ist. Die Bohne unterscheidet sich von der gerösteten doch erheblich, denn dieser Kaffee bzw. die Bohne ist grün. Daher wird dieser Rohkaffee auch grüner Kaffee genannt. Dabei ist der Rohkaffee noch eher geschmacklos, doch das kann auch von Vorteil sein.

Was sind die Vorteile?

Zum einen kann sich jeder den Rohkaffee selbst rösten, doch es gibt noch einen viel größeren Vorteil. Laut diverser Quellen soll er das Diabetesrisiko senken und den Stoffwechsel anregen. Somit können die Vorteile für viele Menschen überwiegen, wobei es den Rohkaffee oder auch grüner Kaffee schon gemahlen zu kaufen gibt. Hier kommt es dann auf das Anbaugebiet an, da der Rohkaffee immer ein wenig Geschmack von der Gegend aufnimmt.

Was die Nachteile?

Erst einmal muss der Rohkaffee geröstet werden, was so nicht immer in der eigenen Wohnung möglich ist. Natürlich kann das auch eine Rösterei vor Ort machen, denn hier ist die Erfahrung mit dem richtigen Rösten schon vorhanden. Zum anderen ist Rohkaffee oder grüner Kaffee sehr hart, was dann für ein einfaches Mahlwerk nicht zu schaffen ist. Falls jemand aus gesundheitlichen Gründen diesen Rohkaffee kochen möchte, der sollte diesen schon gleich gemahlen kaufen. Denn die Kaffeebohne hat sehr viel Feuchtigkeit, die dann beim Rösten verloren geht.

Wo kann man ihn typischerweise Beziehen?

Rohkaffee gibt es so in den Geschäften vor Ort nicht, vielmehr eher im Internet. Natürlich kann jemand zu einer Rösterei vor Ort gehen, wo sich dann jeder seinen Rohkaffee kaufen kann. Gerade wenn jemand diesen im grünen Zustand zubereiten möchte, sollte zuerst einmal ein Fachgeschäft vor Ort aufgesucht werden. Denn eines gibt es in solchen kleinen Röstereien garantiert, einen intensive Beratung. Das kann sehr wichtig sein, damit dann die Zubereitung garantiert funktioniert. So kann auch in solch einer kleinen Rösterei gleich der grüne Kaffee frisch gemahlen werden. Ebenso suchen die Fachkräfte das richtige Aroma aus, um dann den Rohkaffee zu rösten. Vorteile, die es im Supermarkt nicht gibt. Das gilt auch für bestimmte große Kaffeefirmen, wo dann manchmal die Kaffeebohnen verbrannt schmecken. All das kann durch den Kauf von Rohkaffee vermieden werden.

Rohkaffee einfach zu Hause rösten

Das geht, und zwar ziemlich einfach. Hierfür den Backofen bei Umluft auf 200 bis 220 Grad einschalten. Eine Lage grüne Bohnen auf das Backblech legen. Darauf achten, dass die Bohnen nicht übereinander liegen, damit alle Bohnen gleichmäßig geröstet werden. Wenn der Backofen heiß ist ,die Bohnen reinschieben. Die Röstzeit dauert ca. 12 und 20 Minuten, was vom jeweiligen Röstgrad und Geschmack abhängt. Danach die Bohnen ganz schnell abkühlen lassen.