Juli 12, 2020

Die richtigen Küchenhelfer

.Zum Kochen benötigst Du nicht nur die richtigen Zutaten, sondern auch das richtige Küchenzubehör. Die richtigen Küchenhelfer können Dir die Zubereitung von leckeren Gerichten stark vereinfachen. Es gibt natürlich eine Vielzahl von Küchenhelfern. Doch bevor wir empfehlen, welche davon sinnvoll sind, erst einmal kurz der Überblick zur Küchengrundaustattung.

Hierzu gehören neben dem Herd, Spüle und Kühlschrank, die wir als vorhanden voraussetzen, natürlich Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Schneidemesser sowie Geschirr und Besteck.

Küchengeräte und Zubehör

Zu den Standards einer Küche zählen wir eine Kaffeemaschine, ein Mixer, ein Toaster, ein Wasserkocher. Wenn Sie backen möchten, benötigen Sie auch eine Waage und Backformen. Wenn Sie sich vegetarisch ernähren, können Küchengeräte zum Dämpfen oder Kochen sehr nützlich sein.

Eine Fritteuse und ein Waffeleisen sind eher schon ungewöhnliche Austattungsmerkmale, können aber ebenfalls nützlich sein.

Die Liste von zusätzlichen Küchenhelfern kann sehr lang werden. Neben unterschiedlichen Messern zum Schneiden und schälen, bietet sich ein Spargelschäler und ein Kartoffelschäler an. Außerdem solltest Du bei den Messern immer darauf achten, dass diese nicht nur in unterschiedlichen Größen vorhanden sind. Auch die Qualität spielt eine wichtige Rolle. Entscheidest du dich für die günstige Variante, dann wirst du schnell merken, dass die Helfer stumpf und damit unbrauchbar werden. Auch unterschiedliche Kochlöffel, eine Suppenkelle, Rührschüsseln und Vorratsdosen gehören mit auf die lange Liste des Küchenzubehörs.

Fehlt ein Küchenhelfer?

Du merkst, dass die Möglichkeiten welche Küchengeräten du nutzt, sehr groß sind. Es hängt hauptsächlich von deinen Koch-Vorlieben ab .Je nach den Gerichten, die Du zubereitest, wirst Du immer wieder feststellen, dass etwas fehlt. Nur zu, bestelle es bei deine-küchenwelt.de

Der Unterschied zwischen Küchenhelfer aus Holz und Küchenhelfer aus Edelstahl

Die unterschiedlichen Utensilien gibt es häufig in verschiedener Ausführung. So findest Du zum Beispiel einen Kochlöffel aus Holz oder auch aus Edelstahl. Auch bei den Brettern hast Du immer die Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien. So ist es eigentlich bei vielen praktischen Küchenhelfern. Was ist jedoch besser und wo liegen die Unterschiede zwischen Holz und Edelstahl?

Was besser ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Bei Holz handelt es sich um ein Naturprodukt, welche eine gewisse Pflege benötigt. Gerade Schneidbretter sollten regelmäßig geölt werden. Hast du Frühstücksbrettchen aus Holz, sollten diese nicht unbedingt in die Spülmaschine. Das Holz und auch die Klebekanten können aufgehen und das Brett ist somit nicht mehr nutzbar. Richtiger Edelstahl hingegen kann ohne Probleme in den Geschirrspüler. Hier passiert nichts und die Geräte sind schnell sauber. Allerdings sollten Sie bei beschichteten Töpfen oder Pfannen auf diese Helfer verzichten. Durch das harte Material wird die Beschichtung zerstört und die optimale Nutzung ist nicht mehr garantiert. Letztendlich gibt es also kein Besser oder schlechter. Es ist immer eine Frage nach der Anwendung und vor allem den Nutzen. Verzichten solltest Du allerdings auf Kunststoff. Dieses geht nicht nur schneller kaputt, sondern ist auch nicht sehr robust.

Fazit

Als erstes Fazit bleibt festzuhalten, dass es neben der Grundausstattung auch auf die praktischen Küchenhelfern ankommt. Nur mit den intelligenten Helfern wie z.B. einem Spargelschaler, dem scharfen Schneidemesser mit Schneidebrett für das Steak oder der Orangenpresse macht es wirklich Spaß, zu kochen.